Qualität aus der Region

Woran man gute Wurst
und gutes Fleisch erkennt

  • Am Markenzeichen der Fleischerfachgeschäfte, dem Fleischer-f
  • daran, dass die Schlachttiere von Bauern aus der Region stammen
  • daran, dass Landwirt und Metzger sich persönlich kennen
  • daran, dass der Metzger die Haltung und Fütterung der Tiere kennt
  • daran, dass die Tiere vom Landwirt selbst auf kürzestem Weg zur Schlachtstätte gebracht werden
  • daran, dass an der Schlachtstätte maximale Ruhe 1und Gelassenheit im Umgang mit den Tieren herrscht
  • daran, dass die Fleischzerlegung in Edelteile und Verarbeitungsfleisch durch den Metzgermeister in der eigenen Metzgerei erfolgt
  • daran, dass der Metzgermeister persönlich aus dem Fleisch und aus ausgewählten, vorrangig regionalen Zutaten, nach eigenen Hausrezepten, seine Wurst- und Schinkenspezialitäten herstellt
  • daran, dass die Handwerksprodukte aus der Wurstküche auf direktem Weg in die Theke des Fachgeschäfts kommen
  • daran, dass ausgebildete Fachkräfte die Kunden im Verkauf beraten
  • daran, dass der Metzgermeister und seine Familie Ihnen persönlich bekannt ist und Sie ihn persönlich nach der Herkunft und Herstellung seines Sortiments fragen können – und ehrliche Antwort erhalten
Was definitiv KEIN Qualitätszeichen ist:
  • raffinierte Werbekonzepte
  • Hochglanzetiketten
  • “Aroma”begasung
  • lange Haltbarkeit
  • Fertig-Verpackung
  • fiktive “Gutshof”-Label
  • Massentierhaltung
  • lange Tiertransporte
  • undurchschaubare Handelswege
  • Fließbandschlachtungen im Akkord
  • industrielle Produktion

DFV
Logo der Metzgerei Deckinger in Kraichtal